osteopathie

Was ist Kraniosakraltherapie?
Kraniosakraltherapie ist eine äußerst sanfte, tiefgreifende, manuelle Behandlungs-
form. Sie stammt aus der im Upledger- Institut entwickelten Osteopathie und ist vor ca. 30 Jahren als ganzheitliche und noch tiefergehende Behandlungsform daraus entstanden. Sie wirkt auf allen körperlichen und seelischen Ebenen ausgleichend und harmonisierend.

Was ist das kraniosakrale System?
Im Mittelpunkt der Therapie steht das kraniosakrale System (CSS) - eine Einheit
aus Schädel (Cranium), Wirbelsäule und Kreuzbein (Sacrum), sowie Gehirn- und  Rückenmarkshäuten (Membrane), in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) ähnlich wie Ebbe und Flut rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den ganzen Körper und beeinflusst Entwicklung, Funktionsfähigkeit und Gesundheit des ganzen Menschen.

Wie wird die Therapie angewandt?
Durch leichte, feinfühlige Berührungen am Körper werden vom Kraniosakral-
therapeuten diese feinen Bewegungen im CSS ebenso wahrgenommen wie Blockaden im Bindegewebe und im restlichen Gewebe des Körpers. Mittels sehr sanfter Behandlungstechniken wird das Gewebe mobilisiert, gleichzeitig das System aktiviert und somit die Eigenregulation des Körpers eingeleitet.

Für wen ist die Therapie geeignet?
Diese Behandlungsform ist für jeden geeignet. Egal welches Alter - vom Neuge-
borenen bis zum alten Menschen. Art und Schwere der Erkrankung sowie Intensität der Schmerzen und Schwere des Krankheitsbildes sind bei der Anwendung der Kraniosakraltherapie primär unerheblich.

Bei welchen Krankheitsbildern ist die Therapie gut anwendbar?
Chronische und akute Schmerzzustände, Kopfschmerzen, Tinnitus, Kiefergelenks-spannungen, Wirbelsäulenerkrankungen, Fehlstellungen des Band- und Halte-apparats, Sportverletzungen, nach Unfällen und Schleudertraumen und viele weitere Krankheitsbilder.